Die Gazelle im Einsatz

Neugierig was das nun soll? Von welcher Gazelle soll berichtet werden? Bestimmt kommst Du nicht auf die Idee, dass ich die Gazelle bin 😀
Nachzulesen hier: Los Gazelle, spring!

Die Gazelle war in den letzten Jahren ziemlich bequem und außerdem Oma geworden. Sportliche Einsätze rückten daher sehr in den Hintergrund, und als sich bei meinen Tennisdamen so nach und nach Wehwehchen einstellten, stellten wir unsere Tennisrunden ein. Bestimmt drei Jahre haben wir pausiert, jetzt haben wir uns aufgerafft,  die Tennisutensilien aus der hintersten Ecke rausgekramt und zaghaft einen Wiedereinstieg versucht. Tja, was soll ich sagen…. Es macht uns wieder richtig Spaß. Viel gelacht wird auch. Gleich als ich zum ersten Treffen kam, bat ich Anke, doch mal bitte auf der Bank ein bisschen Platz zu machen.
„Als Oma darf ich mich doch wohl zum Schuhe wechseln setzen!“
„Wir sind inzwischen alle Oma!“ kam umgehend die lachende Reaktion.

Diskreterweise spielen wir aber nur zu Zeiten, in denen sonst niemand auf der Anlage ist. Wie attraktiv unser Spiel ist, kann man sich mühelos vorstellen.  Vier Omas, eine mit neuem Knie, eine mit Athrose, eine mit Übergewicht, aber immerhin eine, die joggen geht und in einer Tanzgruppe ist.

Advertisements

Über Nicht nur Oma

Ich blogge seit 2009 und möchte mich an dieser Stelle mal ganz herzlich bei meinem (digitalen) Idol bedanken, der mich inspitiert, animiert und mit Rat und Tat unterstützt. Danke, mein Sohn :-)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Die Gazelle im Einsatz

  1. Karin schreibt:

    Ich bin momentan in einer ähnlichen Situation. Es geht nicht um Schönheit, es geht nicht um Übergewicht, es geht nicht um Schnelligkeit – es geht einfach nur darum, dass wir uns (wieder) aufraffen, etwas (!) für uns zu tun und dabei möglichst auch noch Spaß zu haben. Der Gesundheitsfaktor stellt sich dann ganz von allein ein. Ich fange nach unserer Tour wieder mit Aqua-‚Planing‘ (Fitness) an und ich freue mich auch drauf, die anderen späten Mädels aus den vorigen Kursen wieder zu treffen. Und ich bin stolz darauf, überhaupt die Kurve gekriegt zu haben – JO! Du machst auch alles richtig!

    Gefällt 1 Person

    • Nicht nur Oma schreibt:

      Jo, jo, jo! Ich drück dir die Daumen, dass du auch so viel Spaß hast wie wir, liebe Karin! Vor dem ersten Treffen hatte ich echt die Bux voll, wollte schon unter irgendeinem Vorwand absagen, und bin sooo glücklich, wieder die Kurve bekommen zu haben.

      Gefällt mir

  2. Roswitha schreibt:

    Wenn ich mich nur mal aufraffen könnte um sportlich etwas zu tun. Bei mir trifft aber alles – was bei dir drei Frauen haben – auf mich alleine zu. Habe Arthrose, Übergewicht und ein künstliches Hüftgelenk. Tennis käme da schon mal überhaupt nicht in Frage. Aber zu allem anderen kann mein innerer Schweinehund auch nicht ja sagen.

    Gefällt 1 Person

  3. Roswitha schreibt:

    Wenn ich auch jemanden hätte, der mit mir was sportliches machen würde, dann wäre es vielleicht auch für mich einfacher. Aber alleine, ist es schon echt schwierig, den Dreh zu kriegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s