Einschulung

Kaum zu glauben, dass unsere beiden großen Enkel nun schon Schulkinder sind. Hab ich doch erst kürzlich noch Windeln gewechselt und ihnen bei ihren ersten Laufversuchen geholfen 🙂

Am Samstag, den 5. August war also der große Tag.

Im Gegensatz zu Bayern wird hier in Niedersachsen die Einschulung als großes Fest zelebriert. Die Veranstaltung findet am Samstag statt, neben den Eltern begleiten die Großeltern, Onkeln und Tanten und die Taufpaten die ABC-Schützen, nach Gottesdienst und Einschulungszeremoniell wird im Kreis der Familie gefeiert, und es gibt außer der Schultüte Geschenke wie zu Weihnachten und Geburtstag zusammen.

Sehr knifflig für uns, denn die beiden wurden zur gleichen Uhrzeit in verschiedenen Orten eingeschult. Wen sollten wir begleiten, wer würde sich benachteiligt fühlen? Zoff war vorprogrammiert.

Bei der Enkelin, die hier im Ort zur Schule geht, war zuerst die Einschulung und dann Kirche, beim Enkel, der in eine andere Schule geht, war zuerst der Gottesdienst, so dass wir schließlich doch noch die Chance hatten, mit beiden in der Schule zu sein.

Wir waren also sehr pünktlich in der total überfüllten Aula der Grundschule, wo wir der Enkelin moralische Unterstützung an ihrem großen Tag geben wollten. Die Begrüßung und Ansprache der Rektorin waren schon sehr langatmig, fand ich, dann folgte eine noch langatmigere Aufführung der 4. Klasse. Dem Opa war das nicht zumutbar, er schwächelte und ging an die Luft und hat somit das Aufrufen der ABC-Schützen und den Abmarsch in ihre Klassen verpasst.
Für die Erwachsenen folgte eine gut 30-minütige Pause bis die Erstklässler Unterrichtsluft geschnuppert hatten.

IMG-20170805-WA0026

Für uns war diese Veranstaltung nun zu Ende, Emily mit Eltern und den anderen Gästen gingen zur Kirche, während wir uns ins Auto schmissen und zu Milans Schule fuhren. Als wir hinkamen, war er in seinem Klasszimmer und die Gäste standen rauchend und Kaffee trinkend auf dem Schulhof rum.
Milan geht in eine kleinere Schule, so dass hier weniger Gedrängel war. Trotzdem erkannte ich ihn nicht gleich, als die ABC-Schützen aus ihrem Klasszimmer kamen 🙂

Im Konvoi fuhren wir zu Milan nach Hause, dort war schon die Tafel gedeckt und das Essen wurde geliefert. Anschließend fuhren wir noch zu Emilys Party. Sie hatten gegrillt und waren schon zum gemütlichen Teil übergegangen.

Um 16 Uhr waren wir wieder zu Hause, völlig platt natürlich und sehr erleichtert, dass der Tag geschafft war.

Da die stolzen Eltern Fotos ihrer Schulkinder auf Facebook gezeigt haben, mache ich mal eine Ausnahme …

Advertisements

Über Nicht nur Oma

Ich blogge seit 2009 und möchte mich an dieser Stelle mal ganz herzlich bei meinem (digitalen) Idol bedanken, der mich inspitiert, animiert und mit Rat und Tat unterstützt. Danke, mein Sohn :-)
Dieser Beitrag wurde unter Kinder und Kindeskinder abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Einschulung

  1. Roswitha schreibt:

    Süße Enkelkinder habt ihr da. Der Milan ist ein echter Junge und sicherlich ein kleiner Raufbold. Die Emily eine kleine Schönheit. Sind die zwei anderen Kinder auch eure Enkelkinder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s